Diese Webseite verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
×

Wie viele Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen fühlen sich ständig gestresst oder erschöpft? Wie belastbar sind die Führungskräfte? Wie viel Zeit und Geld wird verschwendet, wenn aufgrund von Beziehungskonflikten nicht effizient zusammengearbeitet wird?

Unsere Arbeitswelt hat sich spürbar verändert. Leistungs- und Zeitdruck, komplexe Aufgabenstellungen und fehlende Unterstützung bedeuten hohe Anforderungen für Mitarbeiter und Führungskräfte. Damit gewinnt Resilienz als Kernkompetenz und Erfolgsfaktor an Bedeutung. Das Gute ist: Resilienz lässt sich entwickeln und stärken, und zwar die persönliche Resilienz ebenso wie die organisationale Resilienz.

Hier die 9 Elemente für organisationale Resilienz gem. ISO 22316:

  1. Geteilte Vision und Klarheit über den Unternehmenszweck
  2. Internes und externes Umfeld verstehen und beeinflussen
  3. Ermutigende Führungskräfte
  4. Resilienzfördernde Kultur
  5. Information und Wissen teilen
  6. Verfügbare Ressourcen
  7. Entwicklung und Koordination der Unternehmensbereiche
  8. Unterstützung kontinuierlicher Verbesserung
  9. Fähigkeit, Veränderung zu antizipieren und zu managen.

Resilienz

Wissenswertes

RESILIENZ ist die Fähigkeit zu Belastbarkeit, Widerstandskraft und Flexibilität. Es beschreibt damit die Möglichkeit von Menschen Krisen und Stresssituationen unter Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen zu meistern.

Mittlerweile gewinnt auch die organisationale Resilienz immer mehr an Bedeutung. Elemente und Kriterien sind z.B. in der ISO NORM 22316 beschrieben.

 

 

Zurück zu RESILIENZ

×

TOP